Welsfutter herstellen

Material:

- Messer und Rüstzeug
- Mixer oder Pürierstab
- Backpapier
- Backofen mit Umluft

Zutaten:
- Blattspinat
- Erbsen
- Karotten
- Kartoffeln
- rote Paprika
- Fenchel

- Knoblauch
- Gelatieblättchen oder Pulver
- Fischfilet z B Felchen,
- Garnelen geschällt und gekocht, nicht gewürzt!


Die Zutaten sind für Allesfresser und Fleischfresser.

 

Für Welse die sich pflanzlich Ernähren, kann das Fischfilet weggelassen werden. Die Garnelen würde ich aber trotzdem beimischen, um das Futter eiweisshaltiger zu machen.

Man mische folgendes für eine kleine Portion (etwa 150g) zusammen:
- 45g Blattspinat
- 10 Erbsen
- 1/2 Karotte
- 1/2 Kartoffel
- 1/2 rote Paprika
- 1/4 Fenchel
- 1 Knoblauchzehe
- 2 Gelatineblättchen, vorher in kaltem Wasser einweichen!

Alles zusammen Pürieren und je nach Bedarf etwas Wasser hinzugeben.

Sind keine groben Stücke mehr sichtbar, dürfen die Garnelen und oder das Fischfilet hinein.


- 1/4 - 1/2 Fischfilet

- 10 kleine Garnelen


Danach nochmals kurz Pürieren.


Für ca. 60 Minuten bei 80°C Umluft im Backofen trocknen lassen.
Bei mir war das ganze danach noch etwas feucht und lag bei Zimmertemperatur den ganzen Nachmittag auf einem Brettchen. Am Abend wurden kleine Stücke abgebrochen/ abgeschnitten und in ein Glasgefäss gefüllt.

Wichtig ist das das Futter wirklich trocken ist, falls nicht bildet sich Schimmel.


Wieso verwende ich Fischfilet und Garnelen für Fischfutter? Kontrovers?


Es ist wirklich etwas kontrovers den eigenen Fischen Fisch vorzusetzten, jedoch hat es den Grund das Futter optimal für Omnivor- und reine Fleischfresser aufzubereiten. In der Natur fressen die Tiere ebenfalls andere tote Tiere, damit wir nicht unser eigenen Bestand opfern müssen, kommt das Fischangebot des Supermarkts in Frage.


Dennoch bitte ich die folgendes zu Beachten:

Wir sind Aquarianer mit Herz und Seele und werden daher nur Fisch/Garnelen/Muschel ect. mt Zertifizierung wie zB MSC einkaufen!